Stadtreinigung blockiert Busspur

Gefühlt alle zwei Tage findet in Wuppertal ein Großreinigungstag statt, bei dem alles, was der „Eigenbetrieb Straßenreinigung Wuppertal“ (kurz ESW) an Fahrzeugen und Mitarbeitern hat, auf der Straße unterwegs ist. Viel nützt es nicht, Wuppertal – insbesondere Elberfeld – ist gefühlt eine der dreckigsten Städte Deutschlands.

esw-wall

Eine Eigenart der ESW-Mitarbeiter ist es, ungeachtet der Vorschriften überall zu halten, wo man halten kann. Selbst am Wall hält der Wagen zum Entleeren der Müllbehälter mitten auf der Busspur – obwohl im Minutentakt Busse abfahren, die dadurch blockiert werden. Es gäbe zwar auch Haltemöglichkeiten vor und nach der Haltestelle, aber dann müsste der Mitarbeiter ja ein paar Meter mehr gehen.

Neulich war das auch auf der Straße Gathe der Fall: Ein ESW-Wagen parkte auf der Busspur, der Bus hielt dahinter und hupte. Der ESW-Fahrer, der auf dem Bürgersteig stand und sich scheinbar genüsslich mit Freunden amüsierte, grinste nur und zuckte mit den Schultern.

Die Busfahrerin fuhr daraufhin um den Wagen herum – bremste, machte die Vordertür auf und rief dem ESW-Mitarbeiter zu:

Diesmal habe ich das Kennzeichen weitergegeben!

Tatsächlich gab sie an der nächsten Haltestelle den Sachverhalt per Funk an die Zentrale weiter. Scheinbar war es auch bei ihr nicht der erste Vorfall, wo die Stadtreinigung meint, die Busspuren wären eine prima Parkmöglichkeit.

Ich finde, das könnten die Busfahrer ruhig öfters mal machen. Anders scheinen die ESW-Fahrer wohl nicht zu verstehen, dass die Busspur nicht zum Spaß für Busse reserviert ist.

One thought on “Stadtreinigung blockiert Busspur

  1. Hallo das regt mich auf echt
    Tragen Sie doch mal die vollen Mülleimer

    Immer Beschwerden
    Werden sie nicht geleert seit ihr am meckern iiihh ist es dreckig

    Denkt mal drüber nach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.